Feed auf
Postings
Kommentare

Katzen sind Tiere, die von Natur aus dazu neigen wenig zu trinken. Katzen sollten aber pro kg Körpergewicht ungefähr 60 bis 80 ml am Tag trinken.

Aktive Katzen haben einen höheren Trinkbedarf, als weniger aktive Katzen. Die Temperatur spielt natürlich auch eine große Rolle. Im Sommer trinken Katzen deutlich mehr als im Winter.

Auch kommt es auf die Art der Fütterung bei Katzen an. Wenn Katzen Trockenfutter fressen, sollten Katzen deutlich mehr trinken, als Katzen, die Feuchtfutter bekommen. Denn Feuchtfutter besteht von natur aus schon aus ungefähr 80 % Wasser, sodass die Katzen zumeist ihren Flüssigkeitsbedarf schon über das Feuchtfutter decken.

Da Katzen in der Regel schlechte Trinker sind, sollte bei Katzen, die Trockenfutter fressen, vermehrt darauf geachtet werden, dass sie genug trinken. Manche Katzen sind einfach „trinkfaul“. Ein schnöder Trinknapf reicht ihnen meistens nicht aus. Ich spreche aus Erfahrung mit meinen zwei Stubentigern. Die trinken seit ich einen Katzenbrunnen habe, deutlich mehr.

Das war auch nicht gerade einfach, einen stabilen, gut aussehenden und gut zu reinigenden Katzenbrunnen zu bekommen. Den Katzenbrunnen, den ich meinen Katzen gekauft habe, ist aus Keramik und schon von mehreren Tierärzten empfohlen worden. Der ausschlaggebende Punkt für mich war aber die Stabilität, weil aus Keramik und die hervorragende Möglichkeit, den Trinkbrunnen zu reinigen. Er kann einfach in die Spülmaschine gestellt werden.

Ich bin mit diesem Trinkbrunnen sehr zufrieden.

2 Kommentare auf “Katzenbrunnen? Oder was tun, wenn die Katze zu wenig trinkt?”

  1. nina sagt:

    Der Katzenbrunen ist eine super Idee! Meine Modelle trinken gerade im Sommer nicht genug. Dann vermische ich schon das Nassfutter mit Wasser, was bis jetzt funktioniert hat. Doch was die beiden auch machen, sie trinken draußen aus alten abgestandenen Wasserpfützen! Finde ich ganz schrecklich, lassen sie sich leider nicht abgewöhnen.

    • Dr. Dirk Nösler sagt:

      Für diesen Katzenbrunnen habe ich auch lange suchen müssen. Aber es hat sich gelohnt. Nun ist er schon seit längerer Zeit im Dauereinsatz und läuft wie geschmiert. Der Katze gefällt es und ich muss nun nicht mehr so darauf aufpassen, ob genug getrunken wird. Katze und ich sind zufrieden.

Kommentar abgeben