Feed auf
Postings
Kommentare

Heute möchte ich über meinen lieben „Putzteufel“ scheiben. Eine Praxis kann nicht ohne die Menschen im Hintergrund funktionieren. Deshalb möchte ich heute meinem lieben langjährigen „Putzteufel“ eine Laudatio widmen.

Sie putzt nicht mit Canosan
und nicht mit Lebertran,
sondern mit Sagrotan. 🙂

Sie macht es gut wie im flug.
Ist mein Putzteufel der ist gut.
Wischt mit Feudel,
das macht sie gut.

Täglich ist sie da.
Putz hie und da.
Reine machen macht sie super stark.

Warum nenn ich sie so liebevoll meinen Putzteufel? Weil das Wort Putzfrau so abgedroschen ist und auch für mich abwertend klingt und Reinemachfrau sich so komisch für mich anhört.

Warum schreib ich über meinen Putzteufel?
Weil Sie sich in meiner Praxis für Ihre Dienste verdient gemacht hat. Natürlich ist nicht immer alles perfekt. Sicherlich muss ich hier und da noch mal Hand anlegen, wenn es z.B. um Spinnen geht. Spinnen ist bei uns das leidige Thema. Gerade im Sommer, wenn sich die Spinnen häufen, dann bleibt mal die eine oder andere sitzen. Nicht aus Tierliebe wie ihr schon erahnt, sondern aus Angst vor Spinnen. Aber im Große und Ganzen ist sie ein super Putzteufel. Nun muss ich aber aufhören mit dem Loben, sonst verleiht diese Lobhymne noch Flügel :-), wenn sie es lesen sollte.

Kommentar abgeben