Feed auf
Postings
Kommentare

Heute möchte ich mal wieder etwas Kurioses aus der Tierarztpraxis erzählen. Ich hatte heute einen Anruf, der sich gar nicht so spektakulär anhörte. Die Besitzerin erzählte mir, dass ihre Katze erbricht und in dem Erbrochenen Blut mit dabei sei.

Als die Katze dann in meiner Praxis war, schaute ich ihr ins Maul und sah einen kleinen Grashalm im Rachen stecken. So dachte ich wenigstens. Ich nahm die Pinzette und zog dran. Aber der Grashalm hörte gar nicht mehr auf. Ich zog und zog, bis ich einen ca. 35 cm langen Grashalm aus der Speiseröhre gezogen hatte. Wenn Ihr das Foto anklickt, seht Ihr das volle Ausmaß. Ich habe mich nur gewundert. Ich würde mich sträuben sowas langes runterschlucken zu müssen. Das die Katze erbrechen musste, war ja bei einem so langen Grashalm kein Wunder. Das Blut lies sich durch die scharfen Kanten vom Grashalm erklären. Ich habe der Katze gesagt, dass sie es nicht wieder machen sollte. Aber ob sie mich verstanden hat? 🙂

In diesem Sinne

Euer Dirk Nösler

———————————-

 

4 Kommentare auf “Katze erbricht Blut”

  1. Ja, als Tierarzt erlebt man so einiges. Aber einen 35cm langen Grashalm in der Speiseröhre einer Katze sieht man wirklich nicht alle Tage. Erstaunlich!

  2. Aleksandrah sagt:

    Ach du meine Güte…na, da hätte ich mich wohl auch gepflegt übergeben müssen 🙂

  3. Klopfer sagt:

    Tierarzt sollte man sein. Dann erlebt man tolle Geschichten. Super Seite. Gefällt mir. Ich hatte auch mal eine Katze, bei der man einen Grashalm aus der Nase ziehen musste.

  4. Lutz sagt:

    Tolle Geschichte. Meine Katze hatte das mal in der Nase. Der Grashalm war zwar nicht so lang, aber niesen musste sie trotzdem. Eitrig war es außerdem. Aber es zeit, man muss beim Erbrechen der Katze an alles denken. Katzen sind nunmal neugierig.

Kommentar abgeben