Feed auf
Postings
Kommentare

Heute musste ich bei einem Hund wieder mehrere Zähne ziehen und da ging mir durch den Kopf, wie wichtig die Pflege von Zähnen ist. Bei uns Menschen ist es ganz normal sich zweimal täglich die Zähne zu putzen. Schon Kleinkinder wissen um die Wichtigkeit des Zähneputzens. Aber bei unseren Haustieren denken die wenigsten daran. Aber auch bei unseren Haustieren ist Zähneputzen eine wichtige Maßnahme der Prophylaxe von Zahnstein. Ich erlebe immer wieder in meiner Praxis, dass die Tierbesitzer mit folgendem Satz bei mir erscheinen: “Mein Tier stinkt aus dem Maul. Das ist unerträglich. Was ist das?”. In den meisten Fällen ist es Zahnstein. Es gibt zwar auch andere Ursachen, warum ein Tier aus dem Maul riechen kann. Wie z.B. eine erkrankte Niere, oder der Geruch kommt gar nicht unmittelbar aus dem Maul, sondern aus dem Magen, hervorgerufen z.B. von einer Magen Darm Verstimmung. Aber egal was die Ursache ist, man sollte das nicht auf die lange Bank schieben.
Viele Besitzer denken: Ach das ist doch nur Zahnstein. Aber die Bakterien, die mit beim Zahnstein sind, sind gerade das gefährliche. Die Bakterien können in den Blutkreislauf gelangen und andere Organe befallen. Das Herz oder die Niere sind solche Organe, wo sich die Bakterien aus dem Maul gerne mal ansiedeln und zu Krankheiten führen können. Also ist in meinen Augen eine gründliche Reinigung der Zähne Pflicht. Eine regelmäßige Sanierung vom Tierarzt ist deshalb sehr wichtig. Nach der Sanierung sollten die Zähne weiter gepflegt werden. Entweder regelmäßig Zähne putzen, oder unterstützend gegen Zahnstein mit z.B. Vetaquadent behandeln.

In diesem Sinne

Euer Dirk Nösler

3 Kommentare auf “Zähne sanieren ist wichtig”

  1. Hallo,
    auch in meinem Salon finden sich immer mal Tiere die schweren Zahnstein aufweisen. Grundsätzlich überprüfe ich die Zähne der Tiere mit und verweise die Tierbesitzer dann zu einem Tierarzt wenn das Tier Zahnstein hat.
    Viele Tierbesitzer sind häufig noch nicht genug über die Wichtigkeit der Zahnpflege aufgeklärt und ich finde es prima, dass auch hierüber Artikel zu finden sind und somit Aufklärungsarbeit geleistet wird. Vielen Dank dafür !!
    Lieben Gruß
    Anna

  2. Suzanne sagt:

    Hallo!
    Leider habe ich Katzen, die sich einer ordentlichen Zahnpflege kategorisch verweigern. Wild draußen aufgewachsen haben sie noch nie eine Zahnbürste aus der Nähe gesehen und wollen dies leider auch gar nicht.
    Daher interessiert mich das Vetaquadent. Hat das irgendeinen Eigengeschmack? Sobald irgendetwas meinen Tigern komisch vorkommt, wird es konsequent nicht mehr genommen. Nehmen Katzen dieses „Mundwasser“ an?
    Vielen Dank für eine Antwort!

    • Dr. Dirk Nösler sagt:

      Hallo Suzanne,

      ja, das Vetaquadent hat einen geringen Eigengeschmack. Ich kann nur von meiner Katze berichten, die es ohne Probleme nimmt. Aber bei Katzen die von Haus aus nicht alles fressen, wäre ich vorsichtig. Es käme da auf einen Versuch an. Aber garantieren kann ich es auch nicht. Ich hoffe, dass ich helfen konnte

      In diesem Sinne

      Dirk Nösler

Kommentar abgeben