Feed auf
Postings
Kommentare

flip12Juhhuuu, es ist Frühling, die Bäume schlagen aus, mein Nachbarskater auch und es fliegen im Garten wieder die Fetzen! Das macht so richtig Spaß, so lange man sich keine Blessuren einfängt. Es ist also wieder spannend im Revier. Neulich stolziere ich durch mein Gebiet und erkenne einen Neuling. Mein Fell sträubt sich. Zunächst stehe ich wie eingefroren an der Hausmauer. Mit fast zeitlupenartiger Gangart nähere ich mich dem neuen Artgenossen. Doch dieser scheint unbeeindruckt. Mitten im Nachbarsgarten steht er einfach so herum und zeigt sich total selbstbewusst.  Unbeeindruckt starrt er in eine andere Richtung. Das werden wir bald ändern, denke ich, und nähere mich der Fellnase. Der werde ich ganz schnell zeigen, dass sie mich nicht ignorieren kann. Jetzt  gibt es etwas auf die Glocke! Doch bei dem Kameraden angekommen, muss ich feststellen, wie leblos er ist: Der vermeintliche Artgenosse ist ein Skulpturenkunstwerk unseres Nachbarn!  Demnächst, wenn unser Nachbar mich wieder säuselnd begrüßt, gehe ich einfach beleidigt weiter … Unverschämtheit!

(Quelle: Presse-Punkt 05,11)

Viele Grüße von meiner Katze – allen einen schönen Frühling

Dr. Dirk Nösler

Kommentar abgeben