Archiv der Kategorie: Parasiten

Diese Parasiten sind gefährlich für den Hund (Mücken) Teil 3

Foto: Stefan Klaffehn / pixelio.de
Foto: Stefan Klaffehn / pixelio.de

Mücken:

Im Rahmen des sich stetig verändernden Klimas dringen Mückenarten nach Mitteleuropa vor, die man noch vor einigen Jahren nur in Südeuropa und damit in wärmeren Gefilden fand. Damit steigt die Gefahr von Krankheiten, die von diesen Mückenarten übertragen werden. Exemplarisch seien hier die Leishmaniose und die Herzwurmerkrankung genannt, die beide zum Tod des Hundes führen können. Besonders aktiv sind die Überträger von Leishmaniose und Herzwurmerkrankung aber in Südeuropa, so dass Sie vor einem entsprechenden Urlaub unbedingt die Tiere prophylaktisch darauf behandeln sollten.

Mücken können lebensgefährliche Erkrankungen übertragen wie z.B.:

  • Leishmaniose
  • Dirofilariose (Herzwurm)

Sandmücke – Überträger der Leishmaniose

Stechmücke – Überträger von Herzwürmern

Stechfliegen – Schmerzhaft Stiche / Ohrrandnekrosen (Untergang einzelner oder mehrerer Zellen am Ohrrand)

Wussten Sie?

  • Der Stich der Stechfliege ist sehr schmerzhaft; 206 x schmerzhafter als der einer „normalen“ Mücke
  • Ein einzelner Hund kann in einer einzigen Nacht mehr als 80 x gestochen werden
  • Mücken findet man überall auf der Welt
  • Mücken vermehren sich in stehenden Gewässern

Das könnte Sie auch interessieren:

Parasiten Teil 1

Parasiten Teil 2

Diese Parasiten sind gefährlich für den Hund (Zecken) Teil 1

Zecken:

Zecke_gross2Es gibt wohl nichts abstoßenderes als Zecken. Doch sind sie nicht nur ekelig, sondern können auch gefährliche Erkrankungen übertragen. Dabei ist die Zecke der Überträger der Erkrankung. Während des Blutsaugens werden die Erreger auf das Tier oder auch auf den Menschen übertragen. Deshalb ist es besonders wichtig die Zecken vom Saugen abzuhalten und schon vorher abzuwehren. Also erst gar nicht auf den Körper kommen lassen.

Von Zecken übertragene Erkrankungen in Europa:

Holzbock (Ixodes ricinus):

  • Borreliose
  • FSME
  • Anaplasmose

Auwaldzecke (Dermacentor reticulatus):

  • Babesiose

Brauen Hundezecke (Rhipicephalus sangueineus):

  • Ehrlichiose
  • Babesiose

Wussten Sie schon?

  • Zecken lassen sich tatsächlich nicht von Bäumen oder Büschen fallen, sondern lauern mist auf Gräsern auf ihre potentiellen Opfer.
  • Vor der Eiablage saugt eine Zecke bis zum 600-fachen ihres Eigengewichtes an Blut
  • Zecken können bis zu 3000 Eier auf einmal ablegen.
  • Zecken übertragen Krankheiten von Wildtieren auf Haustiere
  • Alle Entwicklungsstadien (Larven, Nymphen, Adulte) saugen Blut
  • Zecken können jahrelang überleben
  • Zecken überstehen Frost

Quelle: Ceva Tiergesundheit Broschüre Diese Parasiten gefährden Ihren Hund – Hinweise von ihrem Tierarzt –