Archiv der Kategorie: Tagebuch Tierarztpraxis

Den Umständen entsprechen die 2te

KopfverbandHundWeb  KopfverbandHundWeb3KopfverbandHundWeb2Heute hat sich der Hund für pink entschieden. Wahrscheinlich wohl wegen der leckeren Knöchelchen auf dem Verband. 🙂 Wie ich finde eine gute Entscheidung. Aber das soll jeder für sich selbst entscheiden. Über Geschmack läßt sich immer sehr gut streiten. 🙂 So wie er am Boden Zeitung ließt, ist er sehr zufrieden mit der Wahl. 🙂

In diesem Sinne – Bleiben sie Gesund

Dr. Dirk Nösler

 

Den Umständen entsprechend – einfach nur schick

Den Umständen entsprechend – einfach nur schick.

IMG_0229 IMG_0231IMG_0227Auch wenn der Hund wegen des Verbandes traurig ausschaut. Ist er dennoch einfach nur schick. Für diesen Hund habe ich extra einen Verband mit Knöchelchen ausgesucht. Farbe passt einigermaßen zum Fell. 🙂

Viel Gesundheit wünscht Euch allen

Dr. Dirk Nösler

Nachtrag: Leckerchen hat er trotzdem gefressen. 🙂

Ein Welpe kommt ins Haus (Die Auswahl des Welpen) Teil 2

WelpeWas für ein Hund soll es sein? Wie weit ist man sich in der Familie einig über den Hund? In wie weit geh ich auf den Wunsch der Kinder ein? Soll es ein großer, oder kleiner Hund werden. Kann ich einen großen Hund problemlos in ein Hotel oder grundsätzlich mit in den Urlaub nehmen? Was für Kosten (Futterkosten, Kosten für die Erziehung, Kosten für die städtische Anmeldung und Kosten für eine regelmäßige Gesundheitsvorsorge) kommen auf einen zu? Wie groß ist der Pflegeaufwand für den Hund wie z.B. regelmäßiges Bürsten und Kämmen oder gar ein Friseurbesuch? Ein Welpe kommt ins Haus (Die Auswahl des Welpen) Teil 2 weiterlesen

Einleitung (ein Welpe kommt ins Haus) Teil 1

Tierbilder_14 26 11_0033Hunde und Menschen gehören zusammen. Seit Tausenden von Jahren besteht diese enge Vebindung. Die Art des Zusammenlebens hat sich mit der Zeit durchaus verändert. Der Hund ist vom Gebrauchshund zum Haustier geworden. Heute machen Hunde, die für den Menschen eine Aufgabe erfüllen sollen, nur noch einen kleinen Teil aller Hunde aus. Auch haben sich die Aufgaben für den Hund geändert (Blindenhund, Therapiehund, Hunde zur Überwachung der Diabetis beim Menschen etc.). Aber der Wunsch, zusammen mit einem Vierbeiner aktiv zu sein, ist ungebrochen.

Einleitung (ein Welpe kommt ins Haus) Teil 1 weiterlesen

meine Katze Flip

Hund kommt gerne zum Tierarzt

Vet examining dogEs wird immer nur davon gesprochen, wie schlimm es beim Tierarzt ist. Wieviel Angst die Hunde vorm Tierarzt haben.

Doch es gibt auch viele Ausnahmen.  Heute hatte ich wieder einen Patienten, der sich so sehr freute, dass er sofort, ohne auch nur zu überlegen, auf den Behandlungstisch sprang. Er schaute mich fragend an, warum ich nicht schneller mit den Leckerchen da war. 🙂

Der Hundebesitzer und ich mussten uns erst einmal vor Erstaunen einbekommen. Aber so schnell konnte man nicht schalten, wie der Hund auf dem Tisch war und Leckerchen verlangte.

Nun gut, ich gebe zu, dass so etwas Extremes nicht die Regel ist. Aber ich kann doch feststellen, dass die meisten Hunde gerne zum Tierarzt gehen.

Ein anderer Fall war folgender:

Hund kommt gerne zum Tierarzt weiterlesen

Gedanken

Gedanken.

Was ist Weihnachten? Weihnachten ist das Fest der Liebe. So sagt man.

Ich stell mir die Frage? Ein Fest der Liebe? 365 Tage hat das Jahr und ein Tag davon ist das Fest der Liebe? Warum nur ein Tag. Sollten es nicht 365 Tage sein. Oder vielleicht auch nur 340 Tage, wenn man die Tage abzieht, an denen man sich in der Familie mal nicht so versteht. Wenigsten diese 340 Tage sollten es sein. 340 Tage im Jahr sollten ein Fest der Liebe sein. Es können natürlich auch mehr sein. Aber Weihnachten als Fest der Liebe zu benennen ist für mich Heuchelei. Wer es im ganzen Jahr nicht geschafft hat täglich zu lieben und sich zu vertragen, der hat auch Weihnachten mit dem Motto „Fest der Liebe“ nicht verdient.

Weihnachten hat für mich mit Glauben zu tun. Glauben an die Geburt Christi. Glauben, den man auch nicht einfach so per Schalter umlegen kann. Entweder man glaubt, oder man glaubt nicht.

Weihnachten ist für mich heute nur noch Kommerz. „Weihnachten“ fängt im Grunde schon im Oktober an. Denn da will man uns schon Lebkuchen und andere Weihnachtssachen schmackhaft machen. Wo bleibt da der Gedanke von Weihnachten.

Aber wieso funktioniert das mit dem Verkauf von Lebkuchen und anderen Dingen im Oktober? Weil es genug Menschen gibt, die es mitmachen. Ich kenne Geschichten von Weihnachten, da war es noch etwas besonderes, wenn Mutter die Weihnachtskekse herausholte und wir Kinder uns darüber freuten. Ich kann natürlich nicht für alle sprechen. Aber das ist mein Eindruck. Weihnachten ist Kommerz geworden.

Es müssen immer größere und mehr Geschenke werden. Ein kleines Geschenk von Herzen hätte es wahrscheinlich auch getan, aber man muss ja immer mehr und teurer schenken. Ich sage nur: Prognose von 80 Milliarden Umsatz in den Monaten November/Dezember. (Quelle: Handelsblatt)

Das sind nur ein paar Gedanken, die mir spontan in den Sinn kamen.

Ich wünsche auf jeden Fall allen ein schönes und friedliches Weihnachtsfest.