Schlagwort-Archive: Angst

Warum ist der Hund ängstlich?

Anfang des Jahres wurde mir ein Hund vorgestellt, von dem die Besitzerin berichtete, dass er plötzlich abends immer ängstlich wurde. Ihr Hund suchte immer abends, wenn es in der Wohnung ruhig wurde und alle ins Bett gingen die Terassentür auf und wollte in den Garten. Dieses Verhalten war untypisch für diesen Hund. Es sah so aus, als wenn der Hund Angst vor dem Eingesperrt sein hatte. Er suchte immer eine Fluchtmöglichkeit nach draußen.

Warum ist der Hund ängstlich? weiterlesen

Stressfreie Weihnachtszeit und Silvesternacht

Katze Hund Weihnachten

Es dauert nicht mehr lange und wir haben Weihnachten und kurz drauf Silvester. Was für viele etwas erfreuliches ist und zum Feiern animiert, kann für manche zu einer wahren Qual werden. Viele Tiere reagieren mit ihrem Verhalten ängstlich auf Weihnachten und Silvester. Bekenken Sie, die Tiere hören zumeist deutlich besser als wir und nehmen so Geräusche lauter wahr. Denken Sie auch an die Tiere, wenn Sie die Musik bis zum Anschlag drehen.

Die Angst auf Silvester ist aber vielfach ein selbst hergestelltes Problem. Wie häufig höre ich, dass mir Besitzer sagen: Es wird Jahr für Jahr immer schlimmer mit seinem ängstlichen Verhalten auf Silvester. In den meisten Fällen wird dem Hund das Verhalten über die Jahre unbewusst antrainiert. Wenn Sie auch so ein Problem haben, dann gehen Sie zu einem Tierarzt, oder einem „Hundepsychologen“ der sich mit solch einer Problematik auskennt. Seien Sie sich aber bewusst, dass ein auf Silvester ängstlich gewordener Hund Monate braucht, bis er seine Angst vor Silvester verliert.

Was kann ich denn selbst gegen diese Angst vor Silvester tun? Wie kann ich die Angst lindern?

  • zwei Wochen vor Silvester bringen Sie den D.A.P. – Zerstäuber für Hunde oder den Feliway Zerstäuber für Katzen in dem Raum an, in dem sich Ihr Hund oder Katze am meisten aufhält und in dem Ihr Tier Silvester verbringen wird.
  • Am Tag auf Silvester geben Sie am späten Nachmittag Ihrem Hund oder Katze eine ordentliche Portion kohlenhydratreiches Futter, damit er über Nacht einen vollen Magen hat (verzichten Sie darauf, falls Ihr Hund bei Angstzuständen zu Durchfall neigt). Falls nötig, sollte dies die einzige Mahlzeit an dem Tag sein, um einen guten Appetit zu gewährleisten.
  • Bringen Sie Ihren Hund oder Katze in den Raum mit dem D.A.P Zerstäuber bzw Feliway Zerstäube. Geben Sie ihm sein Lieblingsspielzeug und dunkeln den Raum ab. Duch die Verdunklung werden Lichtblitze fern gehalten, die den Hund zusätzlich ängstigen könnten.
  • Lassen Sie Musik laufen. Vorzugsweise Lieder mit einem regelmäßigen Rhythmus. Es muss nicht laut sein. Wichtig ist ein gleichbleibender Takt.
  • Reagieren Sie selbst nicht auf die Geräuschkulisse zu Silvester und versuchen Sie Ihren Hund zum Spielen zu animieren.
  • Ignorieren Sie das ängstliche Verhalten Ihres Hundes oder Ihrer Katze.

Ich wünsche allen schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2010. Bleiben Sie gesund.

Arbeiten an einem Sonntag

Heute war mal wieder der normale sonntägliche Wahnsinn. Eigentlich hatte ich vor ein wenig länger im Bett liegen zu bleiben und einfach mal auszuspannen. Doch dem war leider nicht so. Um 08:00 Uhr ging das Telefon. Ein Notfall. Am Telefon wurde mir nur gesagt, es sei ein Tumor, der von gestern auf heute gewachsen sei. In der Stimme des Tierbesitzers hörte man förmlich die Angst um sein Tier. Ich machte also sofort einen Termin in der nächsten halben Stunde fest und trafen uns dann an der Tierarztpraxis. Weinend und besorgt um das Tier traf der Besitzer pünktlich in der Praxis ein. Es war ein gerade geschlechtsreifer Rüde von 7 Monaten. Ich fragte, wo denn der Tumor sitzen würde. Am Geschlechtsteil bekam ich zur Antwort. Da musste ich ein wenig schmunzeln, denn der Tumor entpuppte sich als ganz normale Körperfunktion. Ich erklärte dem Besitzer, dass das ganz normal sei. Ihr Hund sei eben nur ein wenig erregt. 🙂 Ich fragte, ob bei Ihnen eine heiße Hündin in der Nachbarschaft sei. Ich bekam sofort ein lautes ja. Sehn sie, dass ist der Grund für diese Schwellung.

Als der Besitzer das hörte, musste er auch lauthals lachen. Man sah förmlich wie seine Besorgnis um seinen Hund von ihm abfiel.

Auch wenn das heute gut ausgegangen ist, so muss man die Sorge und Angst der Tierbesitzer immer ernst nehmen, denn beim nächsten Mal kann es schon sehr viel ernster sein.