Schlagwort-Archive: Hunde

Hund kommt gerne zum Tierarzt

Vet examining dogEs wird immer nur davon gesprochen, wie schlimm es beim Tierarzt ist. Wieviel Angst die Hunde vorm Tierarzt haben.

Doch es gibt auch viele Ausnahmen.  Heute hatte ich wieder einen Patienten, der sich so sehr freute, dass er sofort, ohne auch nur zu überlegen, auf den Behandlungstisch sprang. Er schaute mich fragend an, warum ich nicht schneller mit den Leckerchen da war. 🙂

Der Hundebesitzer und ich mussten uns erst einmal vor Erstaunen einbekommen. Aber so schnell konnte man nicht schalten, wie der Hund auf dem Tisch war und Leckerchen verlangte.

Nun gut, ich gebe zu, dass so etwas Extremes nicht die Regel ist. Aber ich kann doch feststellen, dass die meisten Hunde gerne zum Tierarzt gehen.

Ein anderer Fall war folgender:

Hund kommt gerne zum Tierarzt weiterlesen

Empfehlung: Leuchtie nun auch in Leuchtie neongrün und Leuchtie pink

Nun werden die Tage wieder kürzer und es wird wieder früher dunkel. Da sollte man wieder darüber nachdenken, dass man seinen Hund in der Dämmerung und Dunkelheit sichtbar macht. Das geht am Einfachsten mit einem Leuchtie. 2006 wurde das Leuchtie in der Sendung „HundKatzeMaus“ wegen seiner Robustheit und Haltbarkeit als besonders positives Beispiel genannt. Das Leuchtie ist zudem wassergeschützt. Das Leuchtie hat eine starke Leuchtkraft und Ihr Hund wird dadurch sehr gut gesehen. Wie ich schon einmal berichtet habe, können mit dem Leuchtie Unfälle vermieden werden.
Empfehlung: Leuchtie nun auch in Leuchtie neongrün und Leuchtie pink weiterlesen

Ohne Worte – Video: Welpen in Fluss geworfen – einfach nur grausam

Im Moment kursiert ein Video im Netz, das zeigt, wie ein Teenager lebende Welpen in einen Fluss schmeißt. Einfach nur grausam. Ich dachte es geht nicht schlimmer, als die Geschichte mit dem Hund, der mit zusammengebundenen Beinen und mit einem Blei beschwert, aus der Erft gezogen wurde. (Ich habe berichtet) Aber das Menschen so etwas auch noch filmen. Schlimm.
Ohne Worte – Video: Welpen in Fluss geworfen – einfach nur grausam weiterlesen

Gefahren im Auto für Ihr Tier – Tasso: Hund im Backofen

Nun ist es wieder soweit. Wir haben endlich Sommer. Und mit dem Sommer kommt die Hitze. So schön auch der Sommer ist, er bringt auch Gefahren für unsere Tiere mit.

Wer denkt, dass die Gefahren eines Autos für unsere Tiere nur im Überfahren liegen (vor allem im Winter in der Dunkelheit – Schutz: z.B Leuchtie), der liegt falsch. Im Sommer sterben leider immer noch Hunde im Auto und das meistens aus Unwissenheit und Gedankenlosigkeit. Die Tiere werden im geschlossenen Wagen zurück gelassen, während Herrchen oder Frauchen mal kurz z.B. shoppen gehen. Den wenigsten Besitzern ist aber bewusst, dass schon wenige Minuten bei 20 °C das Auto zur Falle für das Tier werden können. Auch ein wenige Zentimeter geöffnetes Fenster hilft dabei nicht. Das Auto wird zum Brutkasten.

Die Tasso hat aus diesem Grund wieder eine Aktion mit dem Motto „Hund im Backofen“ gestartet. Sie können auf der Internetseite der Tasso Informationsmaterial bestellen. Wenn Sie diese verteilen, können Sie die Tierbesitzer aufklären und so vielen Tieren helfen, die sonst gefährdet würden.

Weihnachtsmarkt mit Hund

Ich habe es doch tatsächlich geschafft, dieses Jahr einen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Ich war auf dem Weihnachtsmarkt in Schloss Dyck. Er war sehr schön. Diesen Weihnachtsmarkt kann ich nur empfehlen. Einziges Manko: Man muss Eintritt bezahlen. Dafür sieht man auch kaum Ramsch.

Warum schreibe ich das. Nun, mir ist zum Erschrecken aufgefallen, dass es doch tatsächlich immer noch Tierbesitzer gibt, die Ihre kleinen Hunde mit auf so einen Weihnachtsmarkt nehmen. Ich möchte mich nicht in die Lage eines kleinen Hundes versetzen. Viele dicht gedrängte Menschen und mittendrin der Hund.

Ich appeliere an alle Hundebesitzer, den Hund bei so viel Masse an Mensch, auf solchen oder ähnlichen Veranstaltungen, zu Hause zu lassen. Versetzen Sie sich mal in die Lage des Hundes.

Viele Grüße

Ihr Tierarzt Dr. Dirk Nösler

Tierhilfe Niederrhein

Heute möchte ich mal einen anderen Tierschutzverein vorstellen. Seit ca. zwei Jahren arbeite ich mit meiner Praxis mit dem eingetragenen Tierschutzverein Tierhilfe Niederrhein e.V. zusammen. Dieser Tierschutzverein arbeitet hauptsächlich mit Pflegestellen zusammen und hat sich folgende Ziele gesetzt:

  • Sie kümmern sich um ausgesetzte und misshandelte Tiere
  • versuchen die aufgenommen Tiere in gute Hände zu vermitteln
  • fangen wilde Katzen ein und lassen diese kastrieren
  • füttern an 8 verschiedenen Stellen über 100 wildlebende Katzen

Damit dieser Verein vernünftig weiter arbeiten kann, sucht dieser immer wieder nach Pflegestellen oder auch Patenschaften für die Tiere.

Wenn Sie diesen Verein unterstützen wollen dann können Sie auch Mitglied werden.

Ich bin froh, dass es solche Idealisten gibt, die sich aufopferungsvoll dem Tierschutz hingeben und dafür ihre Freizeit opfern. Hut ab.

Ansprechpartner:

Tierhilfe Niederrhein e.V.

Vertreten durch:

Vorstandsvorsitzende Gaby Kames

(verantwortlich für den Inhalt)

Postanschrift:

Tierhilfe Niederrhein e.V.

Bödikerstr.10

41238 Mönchengladbach

Telefon / FAX (0 21 66) 94 05 30

eMail: g-kames@t-online.de

Spendenkonto Stadtsparkasse

Mönchengladbach

Konto: 230 227

BLZ : 310 500 00